Google Drive Test

cloud.google.com Screenshot

Die Nummer 1 unter den Search Engines ist seit einiger Zeit auch für vielfältige weitere Dienste bekannt. Ob nun das Kartenwerk, die Bildersammlung oder der Browser des Anbieters, die meisten Angebote des Internet-Giganten schießen in kürzester Zeit über alle Ziele hinaus. Das amerikanische Unternehmen Google Inc. hat seinen Sitz im kalifornischen Mountain View. Im Jahre 1998 von Larry Page und Sergey Brin gegründet und ist heute eine der wertvollsten Marken der Welt

Produktangebot von Google Drive

Zum Angebot von Google Cloud gehören die App Engine, Cloud SQL, BigQuery und CloudStorage. Die Backup-Lösung CloudStorage hält folgende Angebote bereit:

Produktbezeichnung Preis
Erste 0-1 TB 0,085 $/GB/Monat
nächste 9TB 0,076 $/GB/Monat
nächste 90TB 0,067 $/GB/Monat
nächste 400TB 0,063 $/GB/Monat

Interessant für API-User:

  • Requests wie PUT, POST und GET bucket werden zu 1.000 Stück/Monat abgerechnet und kosten 0,01$.
  • GET und HEAD Requests werden zu 10.000 Stück/Monat berechnet und kosten 0,01$.
  • DELETE Requests sind kostenfrei.

Bestellablauf & Ersteinrichtung bei Google Drive

Um den Dienst von Google Cloud zu nutzen, wird keine zusätzliche Software benötigt. Das Einloggen geschieht über cloud.google.com. In der API Console kann Google Cloud Storage geöffnet und damit Daten hochgeladen werden. Cloud Storage ist außerdem für die Entwicklung von Anwendungen verwendbar, die einfache HTTP Methoden zum Speichern, Teilen und Verwalten von Daten verwenden.

Vertragsbedingungen

Vertragslaufzeit  Je nach gewünschtem Angebot handelt es sich meist um ein Monatsabo, das automatisch verlängert wird.
Kündigungsfrist  Die Kündigung muss vor der Verlängerung des Abos eingehen.
Sparmöglichkeiten  Wem geringere Verfügbarkeit seiner Daten reicht, der kann an Kosten für die Speicherung sparen. Das Angebot nennt sich Durable Reduced Availability. Dieses Angebot ist besonders für Privatkunden empfehlenswert.

Sicherheit & Zugriffsmöglichkeiten

Server von Google Cloud werden ausschließlich für den Gebrauch von Google hergestellt um Schwachstellen durch zusätzliche Soft- und Hardware zu vermeiden. Im Falle eines Problemes im Daten-Zentrum, wie eines Feuers, werden die Daten automatisch in ein anderes Server-Center verschoben. Bei Stromausfall wird das Zentrum von Notstromgeneratoren versorgt.
Um für mehr Sicherheit zu sorgen werden Daten auf verschiedene Server an unterschiedlichen Standorten verteilt. Daten werden außerdem geteilt, vervielfacht und gespeichert. Diese Datenteile werden zudem per Zufallsgenerator benannt, sodass außenstehende Personen keinen Zusammenhang erkennen können.
Die Stiftung Warentest bewertet den Dienst von Google in Punkto Sicherheit mit “ausreichend”, während die IOS und Android App (z.B. im Vergleich zu Skydrive von Microsoft) als unkritisch gesehen wurde.

Kundenservice von Google Drive

Hilfestellung von anderen Kunden findet sich unter dem Punkt „Support“ auf der Website von Google Cloud. Je nachdem, an welchem Dienst Sie interessiert sind, können Sie eine eigene Unterrubrik öffnen, in der sich ein offenes Forum für User befindet. Wer sich professionelle Hilfe bei der Anwendung von Google Cloud wünscht, der hat die Möglichkeit sich auf der Website ein Support-Package zu reservieren.

  • Bronze Support – kostenlos:Online Dokumentation, Community Foren, Hilfestellung bei Rechnungsfragen
  • Silver Support – 150$/Monat:Zugang zum Hilfe-Team bei Fragen zu Funktionen, Architekturen und Service Problemen
  • Gold Support – 400$/Monat:Durchgehender Telefon-Support, Architekutr für spezifische Use Cases
  • Platinum Support – im Vertrag geregelt:Persönliche Hilfe, direkter Kontakt zum technischen Management-Team.

Im Allgemeinen ist es etwas mühsam an Informationen zu kommen, da beispielsweise FAQs oder eine Suchfunktion auf der Website fehlen.

Datenfreigabe

Daten können mit autorisierten Personen geteilt werden. Google Cloud verspricht besonders schnelle Verbindungen durch die Speicherung der Daten in mehreren Daten-Zentren mit zusätzlichen Infrastrukturen. Geschützt werden Kundendaten durch das selbe Prinzip wie jede andere Google-Transaktion. Die Oauth 2.0 Authentifikation ist ein zusätzlicher Schutz für die Kunden, die beim Teilen von Daten lediglich Inhalte und keine Passwörter teilen.

Speicher bei Google Drive

Für Privatpersonen bietet die Google Cloud gute Einstellungsmöglichkeiten. Wer nicht darauf angewiesen ist zu absolut jeder Zeit sofort auf seine Daten zugreifen zu können, der zahlt auch weniger. Für Anfänger ist das Angebot allerdings etwas groß und man verläuft sich leicht in den vielen Möglichkeiten. Im Test des PC Magazins hat Google bei der Geschwindigkeit die Nase eindeutig vorne.

Business Lösungen von Google Drive

Für Geschäftskunden ist das breite Angebot von Google reizvoll. Hier ist eben auch alles gleich kompatibel. Je nach Workload wird automatisch skaliert. Es kann auf Millionen von Besuchern hoch- und wieder herunterskaliert werden. Die virtuellen Maschinen von Google brauchen keine Down-Time für die Instandhaltung. Dadurch entstehen keine Offline-Zeiten.

Fazit

Mit der Google Cloud bietet Google besonders den Webentwicklern eine Möglichkeit sich zu entfalten. Hohe Speichervolumen werden bei Google außerdem mit geringeren Preisen pro GB belohnt. Google nutzt Daten um besonders Werbung an den User anzupassen.
Jetzt zu cloud.google.com