Cloud Vergleich

owncube.com Test

Der Anbieter owncube ist spezialisiert auf Privatpersonen und hebt besonders die Unabhängigkeit von amerikanischen Servern hervor. Das Unternehmen ist in der österreichischen Hauptstadt Wien angesiedelt.

Produktangebot

Das Angebot besteht aus den Plänen Single Premium, Team und Reseller.

Zum Angebot gheört unlimitierter Datentransfer, verschiedene Pakete innerhalb der Pläne und FTP-Zugang. Es ist außerdem möglich das Rechenzentrum zu wählen, in dem die eigenen Daten gespeichert werden sollen. Die Reseller-Lösung gibt Usern die Möglichkeit einen eigenen Cloud- oder Hosting Service aufzubauen. Single Premium gibt es außerdem in den Größen 25, 50, 100, 250, 500, 1000 und 2000 GB. Die Uploadgröße ist hier pro Datei auf 2 GB limitiert.

Produktbezeichnung Preis Besonderheiten
-Single Premium ab 1,50 Euro/Monat 25 GB bis 2.000 GB
Team ab 2,00 Euro/Monat 10 GB bis 5.000 GB
Reseller ab 9,90 Euro/Monat 60 GB bis 20.000 GB

Bestellablauf & Ersteinrichtung

Um einen der Pläne von owncube zu bestellen, kann unter der Auflistung der Angebote einfach der “bestellen”-Button geklickt werden, der zu einer genauen Liste der angebotenen Größenordnungen führt. Hier wird die Beschreibung allerdings auf Englisch ausgeführt. Mit dem „Order now“-Button wird man wiederum weiter geführt. Hier kann die Laufzeit des Vertrages angegeben werden und in welchem Server-Center die Daten gespeichert werden sollen. Verschiedene Konfigurationen sind ebenfalls wählbar. Hier wird beispielsweise das Support-Level eingestellt, was unter Umständen auch Mehrkosten verursacht. Diese Optionen können am unteren Rand der Website in verschiedenen Sprachen angezeigt werden

Vertragsbedingungen

Vertragslaufzeit Die Laufzeiten können auf einen Monat oder ein Jahr festgelegt werden. Die Laufzeiten werden stets automatisch verlängert.
Kündigungsfrist Gekündigt wird im Online-Admin-Bereich zu jeder Zeit.
Sparmöglichkeiten Oft ist es üblich längere Laufzeiten mit Vergünstigungen zu belohnen, dies ist bei owncube lediglich bei den Plänen mit mehr Speicherplatz der Fall. Die kostenintensiveren Pläne können ausschließlich jährlich bezahlt werden.

Auszeichnungen & Pressestimmen

Von Cloudsider bekam das Tool eine Bewertung von 77%. Dabei wurde der Kundenservice bemängelt, jedoch schnitt owncube bei Produkt und Kosten relativ gut ab.

Sicherheit & Zugriffsmöglichkeiten

Die Daten sind laut owncube durch das Bundesdatenschutzgesetz und das Telemediengesetz geschützt. Der Kunde verpflichtet sich vor einer Änderung der Daten eine komplette Datensicherung durchzuführen. Die Server von owncube stehen in Europa, aber auch in nicht-europäischen Ländern sind einige Rechenzentren angesiedelt. Zu den europäischen Zentren gehören beispielsweise Österreich, Deutschland, Niederlande, Schweden und Frankreich. Die nicht EU-Rechenzentren sind, unter anderem, in der Schweiz, Island, Chile, USA, Irland oder Indien. Es kann allerdings gewählt werden wo die eigenen Daten gespeichert werden sollen. Ordner können auf owncube nochmals mit eigenen Passwörtern geschützt werden.

Kundenservice

Das Angebot ist in unterschiedliche Service-Pakete eingeteilt. Das SLA1 Support-Level umfasst die Möglichkeit Tickets und E-Mails ans Team von owncube zu senden. Es werden 3 Levels angeboten, je nach bestelltem Plan. Kunden können sich so das „Recht“ beispielsweise auf Telefon-Support erkaufen.

Ein Skype-Account ist für Sales und Support eingerichtet und kann am oberen Rand der Website gefunden werden. Ein Live-Chat ist direkt auf der Website angebracht.

Allerdings müssen wir sagen, dass der Support recht unfreundlich ist. Viele Fragen werden nur einsilbig beantwortet, man kommt sich als Kunde eher so vor als würde man den Support stören anstatt dass einem jemand wirklich weiterhelfen will.

Support und Erfahrungen

Wir haben zu testzwecken insgesamt 4 Produkte bei Owncube bestellt – leider wurde jedes fehlerhaft ausgeliefert und wir mussten mit dem nicht besonders freundlichen Support über Tage hin- und herschreiben, bis die Cloudlösung und das dazubestellte Webhostingpaket endlich lief. Professionell ist etwas anderes.
Hinzu kam, dass Owncube einfach so die Server hin- und herwechselt, neue Zugangsdaten oder IPs zuweist und dann auf Anfrage, wieso man sich nicht mehr in sein Backend einloggen kann, mit freundlichen und hilfsbereiten Antworten wie
“Dear
check our announcements, rss feed, networkstatus,.. before you open a ticket there are infos about the server move WEEKS ago”

verjagt wird. Warum man als Kunde keine Email bekommt, wenn der Server umgezogen wird sondern auf einem nicht weiter spezifizierten RSS Feed selbst nachsehen muss, was mit dem bezahlten Paket denn nun los ist, finden wir nicht gerade Kundenfreundlich.

Dazu nervt OwnCube relativ häufig per Email mit “Sonderangeboten” und Einmalzahlungen die man abschliessen soll – aber bei dem Support würden wir eher davon abraten, Dienste per Einmalzahlung zu kaufen, denn dann fehlt einem auch das letzte Druckmittel gegenüber dem Anbieter – die Kündigung.

Wir bereuen mittlerweile schon, dass wir die bestellten Pakete im Voraus für ein Jahr bezahlt haben.

Datenfreigabe

Daten können über einen öffentlichen Link oder direkt mit anderen geteilt werden. Die geteilten Inhalte können durch ein Passwort geschützt werden. Außerdem ist es möglich ein Ablaufdatum festzusetzen.

Business

Die Service-Reaktionszeit liegt innerhalb von 24 Stunden. 99,8% Uptime werden auf der Website garantiert. Vertragslaufzeiten gibt es bei Owncube nicht, was zur Flexibilität beiträgt. Addons sind außerdem noch bei Bedarf auszuwählen.

Online Speicher

Privatpersonen können bis zu 2 TB Speicher abonieren. Der Datentransfer ist unlimitiert. Sync-Programme sind für Linux, Windows und Mac verfügbar. Die Seite mit den Sync programmen ist etwas verwirrend und zu Teilen schrecklich übersetzt.

Owncube Fazit

Die Website mag für den ein oder anderen etwas verwirrend sein, da, auch wenn die Sprache auf Deutsch gestellt ist, immer wieder einiges nur auf Englisch zu lesen ist. Die Besonderheit bei owncube ist, dass es auf der Open Source Lösung OwnCloud aufsetzt. Damit kann der Cloud-Dienst auch auf einem eigenen Server installiert werden.

Wer keinen Server hat, kann sich bei owncube einen Platz auf einem ihrer Server sichern. Allerdings können wir den Anbieter nach unseren Erfahrung nicht empfehlen. Die vielen Fehler beim einrichten und der unfreundliche Support machen Owncube zu einem Anbeiter, dem wir unsere Daten und unser Geld nicht anvertrauen wollen.

Jetzt zu owncube.com